Freitag, 30. Dezember 2016

Harry Potter and the cursed child

Rezension

Allgemeines:

Inhalt: Harry Potter and the cursed child (...und das verwunschene Kind) schließt an das ende des 7. Bandes an, sprich 19 Jahre nach der großen Schlacht. In der Geschichte geht es hauptsächlich um Albus, den Sohn von Harry und Ginny und Scorpius den sohn von Draco und Astoria

Das Buch ist ein Screenplay, was bedeutet das es aufgebaut ist wie ein Theater Script. 
Also das Buch ist ja auch ein Theaterstück welches ihr in London sehen könnt. Also wenn ihr mal in London seit, aber keine 200Euro ausgeben wollt, lohnt es sich trotzdem zum Theater zu gehen! Allein das ist so magisch 😍

Meine Meinung:

Ich habe das Buch sowohl in Englisch als auch in Deutsch beendet, wobei ich sagen muss, dass mir die original Ausgabe viel, viel besser gefallen hat als das Deutsche da Sachen wie Gefühle o.ä. einfach viel besser rüber gebracht wurden.
Also vielleicht ein Tipp an alle die das Buch nicht sonderlich toll fanden: wenn ihr es noch nicht getan habt, lest es vielleicht mal auf Englisch 😉
Allerdings seh ich das Buch nicht als den 8. Teil an sondern eher als "Spinn-off".
Deswegen finde ich das Buch dann doch nicht ganz so gut. Der Name "J.K. Rowling" ist eine Falle, da sie das Buch nicht mal geschrieben hat.
Trotzdem finde ich die Geschichte mitreisend (wir lassen die kleinen Zeitfehler jetzt einfach mal weg). Ich würde Scorpius und Albus jederzeit durch den Rest ihrer Schulzeit begleiten ^^

Fazit:

Als Spinn-off ist die Geschichte sehr toll und auch spannend, als offizieller 8. teil jedoch nicht ehr gut und da es eben der offizielle 8. teil ist,
🌝🌝🌝🌝🌚/🌝🌝🌝🌝🌝

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen